Für Friedhelm

Deine Entstehung stand unter keinem guten Stern,

deine Eltern waren sich schon viel zu weit fern..

Wochen war ich glücklich über deine Anwesenheit,

dann machte sich die große Angst in mir breit.

Man sagte mir schonend du bist nicht gesund,

für dein Vater war das schon ein Abtreibungsgrund!

 

Ich aber hoffte mit aller Kraft,

wusste nicht wie man es schafft.

Nach den vielen schlafslosen Nächten,

sich meine Nerven doch sehr rächten.

Ich liess keine Gefühle mehr zu,

hatte innerlich keine Ruh.

Stellte mir vor ein krankes Kind zu haben,

aber ich wollte dich dennoch austragen.

 

Deinem Vater sagte ich keinen Ton,

er hätte dich umgebracht, welch ein Hohn!

Irgendwann bin ich aus dieser Erstarrung erwacht,

in einer Klinik hatte man ein Ultraschallbild gemacht.

Dir fehlte nichts, alles war gut,

das gab mir wieder Mut.

 

Wir beide machten viel mit, in den folgenden Wochen,

mir ging es schlecht, bin manches Mal nur gekrochen.

Vor der Zeit wollte man dich holen,

du wolltest nicht, hast dir einfach noch etwas mehr Zeit gestohlen.

Dann kam der Tag, da war es so weit.

Die Ärzte waren aber nicht bereit.

 

Am nächsten Tag sollte es sein,

du aber wolltest nicht mehr warten, nein!

Es ging alles ganz geschwind,

so schnell bekam ich noch nie ein Kind.

Friedhelm habe ich dich genannt,

ein Kind des Friedens, ich war gespannt.

Dieser Name passte zu dir,

du warst so friedlich und lieb zu mir.

Ich hatte einen Traum

Ich träumte ich ginge spazieren, da kam ein Reiter auf einem Schimmel daher.
In blauer Uniform und seine Augen strahlten genauso sehr.
Er sprach mich nicht an,
seine blauen Augen hielten mich in seinem Bann.
Ich wollte ihm folgen, konnte mich aber nicht bewegen,
Wochenlang träumte ich diesen Traum und fing an zu überlegen.
Was sollte dieser Traum mir sagen?
Es kam keine Antwort auf meine Fragen.

Einige Jahre danach, vergas ich diesen Traum,
ich bekam dann einen Sohn, mit genau den gleichen Augen!
Diese sahen mich an, als würde sie sagen,
Mama, du musst keine Angst mehr haben.
Ich bin da und beschütze dich und ich erinnerte mich.
Dieser Reiter in meinem Traum, es ist kaum zu glauben.
Auch der strahlte eine Ruhe aus, gab mir Frieden.
Seine blauen Augen, man musste sie einfach lieben!

Ich weiss immer noch nicht was dieser Traum mir wollte sagen,
ich achte daher sehr auf meines Sohnes Fragen,
und ich staune wirklich manchmal sehr,
wo hat er nur die vielen Ideen her?
Er ist ein sehr sensibles Kind,
auch sehr wild, aber das wohl alle sind.
Es fällt mir schwer im böse zu sein,
denn diese Augen muss man verzeihen.

Das ist mein Wolfi, im Alter von 6 Jahren, leider kommen die blauen Augen nicht so zur Geltung.

Gedicht für meine damals 13jährigen Tochter

 Das schrieb ich, als ich mich wieder einmal mit meiner Tochter gestritten hatte, im September 01

Mein Kind, du hast es schwer, denn du ähnelst mir zu sehr
Ich aber kenne die Gefahren,
die Erkenntnis musst du erst einmal haben.
Du denkst du bist erwachsen schon,
sitzt aber noch zu hoch auf deinen Thron.
Du kannst trotzig sein und frech,
redest noch viel blech..
Aber eines das vergesse nie,
ich habe dich lieb und wie...

Ich sehe auch die Schwierigkeiten,
die dich im Leben immer werden begleiten.
Möchtest schon erwachsen sein,
dabei bist du dennoch in meinen Augen zu klein.
Alles willst du selber machen,
magst es nicht, wenn deine Geschwister lachen.
Einiges musst du noch lernen
auf deinem Weg zum erwachsenen werden!

Sei du selber, einfach mein Kind,
egal wie die Anderen sind!
Du bist einzigartig auf dieser Welt,
auch wenn dir manchmal mein Schimpfen nicht gefällt.
Ich möchte nur, das du lernst,
das Leben ist manchmal schon sehr ernst.
Du sollst lachen und auch fröhlich sein,
nimm meine Hand und lass mich zu dir ins Herz hinein!

Manchmal ist Mutter sein sehr schwer,
ich frage mich öfters, wo nehme ich die Kraft her.
Du bist ein besonderes störrisches Kind, 
aber in dem Alter es wohl viele sind.
Ich war genau wie du,
darum wir uns wohl auch streiten, immer zu.
Aber ich bin ich und du bist du,
erst wenn wir das begriffen haben ist ruh...

 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!